Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet on Okt 22, 2008 in Städte |

Sehenswürdigkeiten in Cádiz: Traditionen, Kunst und Kultur in Andalusien, Spanien

Sehenswürdigkeiten in Cádiz: Traditionen, Kunst und Kultur in Andalusien, Spanien

Die Stadt Cádiz Hauptastadt der gleichnamigen Provinz, liegt in Andalusien, Spanien. Kunst, Kultur und Traditionen werden hier groβ geschrieben, eine typisch andalusische Stadt mit viel Charakter und Charm. Unzählige Sehenswürdigkeiten, vor allem Bauwerke befinden sich hier.

Cádiz liegt auf einer Landzunge und ist rundum vom Golf von Cádiz, einem Meeresarm des Atlantik, umgeben. Wegen dieser strategisch günstigen Lage wurde hier schon vor über 3.000 Jahren von den Phöniziern die Stadt Gadir gegründet und entwickelte sich zum Handelsplatz für Zinn und Bernstein. Um 500 v.Chr. wurde die Stadt von den Carthagern erobert und fiel im 2. Punischen Krieg 206 v. an die Römer. Im 4. Jh. n. Chr. zerstörten die Goten Cádiz. Eine Blütezeit als Handelsplatz erlebte sie wieder nach der Eroberung durch die Araber im Jahre 711. Der spanische König Alfons X. von Kastilien und Leon nahm die Stadt dann 1262 im Verlauf der Reconquista ein. 1502 unternahm Kolumbus von Cádiz aus seine letzte Seereise nach Amerika und in der Folge wurde es ein wichtiger Stützpunkt für den Handel mit den Kolonien und übernahm im 18. Jh. das Seehandelsmonopol von Sevilla. Der Reichtum der Stadt endete mit dem Untergang des spanischen Kolonialreichs. Unter General Franco war Cádiz Basis der nationalistischen Streitkräfte. Heute ist es Provinzialhauptstadt und hat ca. 140.000 Einwohner.

Wenn man mit dem Auto immer stadteinwärts fährt (ca. 8km) bis zum Stadttor am Plaza de la Constitution. Dort kann man dort den Wagen abstellen und durch die Altstadt laufen. Viele luxuriöse Gebäude, die z.T. schön restauriert sind. Auch ein altes römischen Theater, das um 1900 wieder freigelegt wurde. Geht man etwas weiter, gelangt man zur Kathedrale mit dem einladenden Plaza de la Catedral und der Iglesia de Santiago.

Tipp: An der Kathedrale von Cádiz sollte man in jedem Fall den Turm besteigen (€ 3.-). Von dort hat man einen wunderbaren Überblick über die Stadt.
Vom Kathedralplatz aus – wo man auch gut eine Erholungspause einlegen kann – gelangt man in schmale, hübsche Geschäftsstraßen, z.B. die Calle Companía, die auf das schöne alte Gebäude des Telegrafenamtes führt. Dahinter liegt die Markthalle (Mercado Central), an der sonntags ein gut besuchter Trödelmarkt stattfindet.
Durchkreuzt man das Gewirr der engen Geschäftsstraßen, stößt man immer wieder auf idyllische kleine Plätze – manchmal fühlt man sich nach Frankreich oder England versetzt – und kommt auch irgendwann zum Hafen, eine riesige Anlage, in dem u.a. auch große Fähr- und Kreuzfahrtschiffe anlegen, oder zur Meerespromenade und zu hübschen Parkanlagen.

Hinweise: Auch am Sonntag haben eine Reihe Geschäfte geöffnet. Das Rathaus liegt am Plaza Juan de Dios. Dort kann man im Restaurant El Sardinero sehr gute Fischgerichte bekommen (aber teuer!).